Dienstag, April 19, 2016

, ,

[Jugendbuch] Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte

Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte - Christina Michels

 

 

  • ISBN: 978-3734856037
  •  Jugendbuch - Januar 2016
  • Hardcover mit Relieflack - 304 Seiten
  • 16,95 € - Magellan Verlag

 

 Was wahr ist, wird man wohl noch sagen dürfen – nach diesem Motto lebt Rinnie und schafft sich damit nicht nur Freunde. Doch jetzt ertappt sie sich dabei, wie sie den Leuten eine Lüge nach der anderen auftischt. Allen voran Christian, der ihretwegen im Krankenhaus liegt und vielleicht nie wieder gesund wird. Aber wie soll sie ihm die Wahrheit sagen, wenn das bedeuten würde, ihn für immer zu verlieren?  

© Cover & Klappentext: Magellan Verlag

Rätselhafter Unfall

Eine mit Lippenstift beschmierte Plane scheint Schuld zu sein, das der ausgezeichnete Reiter Christian vom Pferd fällt, und somit ins Krankenhaus muss. Doch wessen Schuld ist es?
War es wirklich Rinnie´s Schuld, oder steckt da noch etwas anderes dahinter ??

Liebesgeschichte

Die Liebesgeschichte die sich langsam und auf witzige Art zwischen Christian und Rinnie entwickelt, hat mir sehr gut gefallen. Da muss ich sagen, dass mir der zweite Teil des Buches besonders gut gefiel, denn da nimmt alles so richtig Fahrt auf. Auch wenn Rinnie immer wieder ein schlechtes Gewissen gegenüber Christian hat, weil sie ja denkt sie wäre Schuld an seinem Unfall, gefielen mir die witzigen Sprüche die beide sich gegenseitig vor den Kopf hauen. Denn nur Rinnie scheint nach Christians Unfall zu ihm durchzudringen, aber ihr Liebesglück trägt immer einen Schatten über ihnen.
  
Wer ist Schuld an dem Unfall? 

Als Leserin fragte ich mich immer wieder, ob es wirklich Rinnies Schuld war, da sie ja davon überzeugt zu sein schien. Man rätselt zwischendurch immer wieder, was denn nun die Wahrheit oder eine Lüge ist. So würde ich es schon sagen, denn mit diesem Schluss hätte ich niemals gerechnet.

Rinnie ist eine sympathische und liebenswerte Person, mit der man sich gut identifizieren kann. Ihre beste Freundin Vroni dagegen, hmmm ... - also sie ist irgendwie komisch. Ich blickte nicht so wirklich bei ihr durch, da sie meiner Meinung nach Rinnie nur am ausnutzen ist. Rinnie muss immer alles machen und tun, aber wann kommt man etwas von Vroni zurück? Kurz gesagt - Vroni war mir gar nicht sympathisch, denn ihre Art mochte ich irgendwie nicht. Mit ihr wurde ich gar nicht warm, und Rinnie tat mir echt leid. Christian  hat mir als Protagonist wiederum gut gefallen, und besonders die Beziehung die sich zwischen ihm und Rinnie entwickelt.

Das Cover des Buches gefällt mir auch sehr gut, besonders da ich es sehr gern mag wenn Schrift oder Zeichnungen mit Spotlack überzogen wurden. Die Farben wurden sehr gut aufeinander abgestimmt, und es passt alles wirklich gut zusammen.

Einige verschiedene Gefühle schafft die Autorin definitiv bei dem Leser dieses Buches hervorzurufen. Mal war es Wut, mal Freude, dann wiederum Verständnislosigkeit ... Mir hat der Schreibstil von der Autorin Christina Michels sehr gut gefallen, da ich es auch sehr mochte, diese Geschichte in der Ich-Perspektive aus Rinnies Sicht zu lesen. Ihre Protagonisten hat sie auch sehr gut ausgearbeitet.

"Wahrheit schmeckt wie Mokkatorte" hat mir insgesamt sehr gut gefallen, da ich sehr gerne rätselhafte Jugendgeschichten lese. Besonders weil in ihr eine wichtige Botschaft versteckt ist, wobei ich dann gerne an dieses Zitat denke: "Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge." (Thomas Mann)

Bewertung

 

1 Kommentar :

  1. Tolle Rezi! Und auch dein Blog gefällt mir total gut. Bleibe gleich mal als Leserin da. :-)

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen