Dienstag, Januar 05, 2016

, ,

[Roman] Die kleine Gouvernante - Elisabeth Waldenburger

 

Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Wer träumt nicht davon? Die 22-jährige Bettina reist mit Skiern im Gepäck zu ihrer neuen Arbeitsstelle, einem Hotel in den Schweizer Bergen. Dort oben zieht eine faszinierende Winterwelt die junge Frau schnell in ihren Bann. Jetzt gehört sie zu einer Kollegenfamilie, in der immer etwas los ist. Neue Herausfor­derungen und ein intensives Miteinander bereichern ihr Leben, welches rasant an Fahrt aufnimmt. Begeistert lässt Bettina sich darauf ein - bis plötzlich ein Gedicht auftaucht und ihre Gefühlswelt heftig durcheinanderwirbelt ... 

Dieser Roman erzählt mit Insiderwissen vom multikultu­rellen Leben hinter den Kulissen eines größeren Hotels - Liebe, Lust und Leid inbegriffen. Das Cover dieses Buches zeigt das Hotel Chantarella, das 90 Jahre lang über St. Moritz thronte, bevor es 2001 abgerissen wurde. Die Ge­schichte ist auch eine Hommage an dieses wunderbare Haus.


Toller Winterroman

Bettina, 22 Jahre alt, hat einen neuen Job gefunden als Personal- und Officegouvernante in dem malerischen Hotel Chantarella in St. Moritz (Schweiz). Auch ihr Freund Rainer, 30 Jahre alt, arbeitet in dem naheliegendem Grand Hotel als stellvertretender Küchenchef. Die erste Nacht im Chantarella ist für Bettina nicht besonders gut verlaufen, aber nach den ersten Eindrücken lebt sie sich gut ein. Die große "Kollegenfamilie" gefällt ihr sehr gut, und auch ihr Arbeitsplatz ist ein Traum. Besonders einige der männlichen Kollegen, haben ein Auge auf sie geworfen, aber sie hat ja einen Freund. Eines Tages bekommt Bettina ein Gedicht, und danach ist nichts mehr, wie es war ...

Es gibt reichlich Protagonisten in dem Buch, und da musste ich mich erst einmal zurechtfinden.
Wenn ich ab und an mal nicht wusste wer die Person ist, dann findet man am Anfang des Buches nämlich ein Personenverzeichnis. Das finde ich immer toll, denn wenn zu viele Protagonisten in einem Buch auftauchen, kann man schnell den Überblick verlieren. So kann man nochmal schnell nachschauen, und man findet sich auch wieder gut zurecht. Wie oben schon im Klappentext erwähnt, sieht man auf dem Cover des Buches das Hotel Chantarella. Als ich es zu ende gelesen habe, musste ich mir unbedingt die Bilder im Internet mal anschauen. So konnte ich es mir noch besser vorstellen, obwohl die Autorin dies schon sehr gut getan hat. Ihre Beschreibungen des Hotels, sowie die Arbeit die dort gemacht wird, haben mir einen guten Einblick ins Hotelleben gegeben. Die Autorin Elisabeth Waldenburger hat auch ihre Protagonisten sehr gut ausgearbeitet.
Jeder einzelne hat passende Charaktereigenschaften, so dass man sich als Leser selbst dort in der "Kollegenfamilie" wohlfühlen konnte.

Jetzt würde ich gerne selbst mal in die Schweiz fahren und mir dort einiges anschauen, denn in St. Moritz muss es wohl malerisch schön sein nach den Beschreibungen der Autorin.

"Die kleine Gouvernante" ist ein toller Winterroman, der mir schöne Lesestunden bereitet hat.

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen