Donnerstag, Oktober 01, 2015

, , ,

[Jugendbuch/Märchenadaption] Blut ist im Schuh - Anna Schneider

 

Die neue Stadt scheint doch nicht so übel zu sein, wie Amelie befürchtet hatte. Der süßeste Junge der Schule hat sie gerade zum Abschlussball eingeladen und ein herrlicher Tag im Freibad liegt hinter ihr. Doch als Amelie aus der Dusche kommt, ist ihr Handtuch verschwunden und die Tür ihres Spints steht offen. Handy und Portemonnaie fehlen zum Glück nicht, aber wo sind Amelies Klamotten? Splitternackt und zitternd ruft sie zu Hause an, doch es ist ausgerechnet Sarah, die ihr antwortet. Ihre hasserfüllte Stiefschwester lacht nur hämisch und legt auf ...

Amelie hat es schwer in ihrem Leben. Erst stirbt ihre Mutter, dann ist ihr Vater neu verliebt, und schließlich ziehen sie auch noch alle zusammen. Sarah (Amelies Stiefschwester) macht ihr das Leben nicht leicht. Sie triezt Amelie wo sie nur kann, und bald geschehen auch demütigende Dinge. Amelie ist sich sicher, dass nur Sarah hinter all dem stecken kann, und hat auch immer wieder das Gefühl beobachtet zu werden. Steckt wirklich nur Sarah hinter all den Gemeinheiten, oder ist da noch was anderes im Spiel???

Märchenadaptionen interessieren mich sehr, seitdem ich die "Märchenreihe" von Gabriella Engelmann verschlungen habe. Somit habe ich mich auf die Suche nach neuen Büchern in dieser Richtung gemacht, und ich wurde fündig mit dem wunderbaren Märchen-Jugendthriller "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider.

Nicht nur das Cover stach mir sofort ins Auge, das so wunderschön verschnörkelt ist und tolle Farben hat, denn auch den Aufdruck des Buchschnitts findet man auf jeder Seite wieder. Diese Aufmachung könnte ich mir immer wieder anschauen, da ich solch wunderschön gestaltete Bücher sehr gern mag. Vorallem liebe ich ja Jugendthriller und dies vereint mit dem Märchen "Aschenputtel", habe ich mir sehr spannend vorgestellt und wurde keinesfalls enttäuscht.

Ich habe das Buch abends angefangen zu lesen, und konnte nicht mehr aufhören. Anna Schneider hat einen so packenden Schreibstil das die Seiten nur so dahin flogen, und ich es in einem Rutsch zu Ende gelesen habe.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Amelie und Sarah geschildert, aber auch eine weitere Person kommt ab und zu vor, wobei man natürlich erst viel später merkt, wer die Person ist und was sie im Schilde führt. Diese drei Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen, da ich einen tollen Einblick auf die jeweilige Person bekommen habe.

Viele Einzelheiten des alten Märchens habe ich in dem Jugendthriller wiedergefunden. Zwei Mädchen - eins gut (Amelie) und eins böse (Sarah), sowie die Stiefmutter (Heike), ein wunderschönes Kleid und natürlich der Ball. Dies alles hat die Autorin Anna Schneider geschickt verpackt mit einer spannenden und fesselnden Story.

Auch die Zitate aus dem alten Märchen "Aschenputtel" haben mir sehr gefallen, die ab und zu bei den Kapiteln auftauchen. Sie wurden passend ausgewählt, und geben der Geschichte nochmals das gewisse Etwas.

Das Ende - ja, das Ende hat mich ziemlich überrascht, denn ich habe lange im Dunkeln getappt wer wohl hinter all dem steckt. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet...

"Blut ist im Schuh" empfehle ich sehr gerne weiter und ist nicht nur was für junge Leser, auch für jeden der gerne Märchenadaptionen und Jugendthriller liest. Hier kommt jeder Jugendbuch-Fan voll auf seine Kosten!

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen