Sonntag, Juni 21, 2015

, , ,

[Jugendbuch/Jugendthriller] Röslein stach - Susanne Mischke

********************************************************************************************************
Röslein stach -  Susanne Mischke
Arena X-Thriller - Reihe
ISBN: 978-3-401-06679-0
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Jugendthriller - 384 Seiten 
Klappenbroschur - Januar 2012
12,99 € (D) - Arena Verlag
© Cover:  Arena Verlag
********************************************************************************************************
Die 16-jährige Toni ist heilfroh, als sie endlich einen Weg findet, ihrem kontrollsüchtigen Stiefvater und dem öden Leben auf dem Land zu entkommen. Ihre Freundin Kathi lebt in einer alten zerfallenen Villa am Stadtrand von Hannover, und mit ihr die anderen WG-Bewohner Matthias und Robert. Für Toni wäre dort auch noch ein Zimmer frei, auch wenn es nicht das beste ist, aber so ist sie doch heilfroh ausziehen zu können. Doch die alte Villa trägt eine schreckliche Vergangenheit mit sich, denn vor 20 Jahren wurde ein Mädchen darin ermordet, und keiner der WG-Bwohner möchte in diesem Zimmer wohnen. Derweil ist der verurteilte Mörder wieder auf freiem Fuss, und schon bald geschehen merkwürdige Vorfälle. Es scheint das auch noch ein paar andere Mädchen die verschwunden sind etwas mit dem Fall zu tun haben, bis dann auch noch eine Freundin von Robert verschwindet....

Die Arena X-Thriller sind eine neue Reihe von Jugendthrillern des Arena Verlags, die noch mehr Spannung, Gefahr und Seiten für Jugendliche ab 14 Jahren bietet. Da mir schon die Arena Thriller-Reihe für Jugendliche ab 12 Jahren sehr gefällt, bin ich natürlich auch an diesem Buch hängen geblieben. Alleine schon das Cover sticht sehr ins Auge, und dann noch das gelbe Absperrband was dieses Buch umgibt, wie man es von Tatorten kennt. 

Die Autorin Susanne Mischke hat mich sehr mit ihrem Buch "Röslein stach" begeistert, denn sie versteht es sehr gut Spannung zu erzeugen. Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt, weil man doch immer wieder auf eine falsche Fährte gelockt wird. Zunächst wird man in die Irre geführt das der verurteilte Mörder, der ja wieder auf freiem Fuss ist, keine Erinnerung mehr an die Nacht des Mordes hat. Dabei wird man als Leser abgelenkt durch Puzzlestücke die man nach und nach kombinieren muss. 

Häufige Perspektivwechsel zwischen den neuen Fakten die uns der verurteilte Mörder und die ermittelnde Kommissarin liefern, und dem WG-Leben aller Bewohner, lassen den Leser immer wieder staunen was da ans Tageslicht zum Ende hin kommt. Das hat die Autorin wunderbar ausgearbeitet, denn so ahnt man lange nicht wer der Mörder ist, oder ob der verurteilte Mörder gar unschuldig ist. 

Man ist sehr schnell vertieft in den spannenden Jugend-Thriller, da man ihn durch den Schreibstil von Susanne Mischke leicht und schnell durchlesen kann, und dazu trägt auch die angenehme Schriftgröße des Buches bei. Susanne Mischke hat die Idee dieser Geschichte altersentsprechend umgesetzt.

Zitat S. 60:
"Irgendwie wunderte es ihn, dass der Schlüssel immer noch passte, aber warum auch nicht? Langsam öffnete er die Tür. Er hob die Nase, witterte wie ein Tier. Obwohl Jahre vergangen waren, erkannte er den spezifischen Geruch des Hauses sofort wieder: ein wenig dumpf, nach schweren Stoffen, alten Steinen, feuchtem Putz, poliertem Holz, Staub." 
 
Familiäre und Teenie-Probleme sowie Umweltschutzaktionen stehen in diesem Buch auch sehr im Vordergrund, was mich persönlich ein ganz klein wenig gestört hat, weil es doch schon etwas von der eigentlichen Story abgelenkt hat. Dann noch ein zu vertuschender Mord, den man später keinerlei Beachtung mehr geschenkt hat, fand ich etwas unglaubwürdig. Diese beiden Dinge haben dem Buch meiner Meinung nach leider einen kleinen Minuspunkt gegeben, auch wenn die eigentliche Story so spannungsgeladen war. Interessant war es schon, etwas mehr über die Umwelt zu erfahren, nur hat es doch schon etwas abgelenkt von der Geschichte. 

Wer wie ich die Arena Thriller sehr gut findet, kann an der neuen Arena X Thriller-Reihe nicht vorbeigehen, denn hier wird dem Leser noch mehr Spannung geboten ...

Fazit
4,5 Sterne

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen