Dienstag, Juni 02, 2015

, ,

[Jugendbuch] Holundermond - Jutta Wilke

********************************************************************************************************
Holundermond - Jutta Wilke
ISBN: 978-3-8157-5305-7
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Jugendbuch - 320 Seiten
Gebundene Ausgabe - 1. Auflage Januar 2011
14,95 € - Coppenrath Verlag
 
 © Cover: Coppenrath Verlag
********************************************************************************************************
In diesem Buch gibt es zu Anfang einen Prolog zu lesen, in dem man in die Geschichte am Ende des 18. Jahrhunderts, in die Kartause Mauerbach, ein Kloster das als Siechenhaus diente, hineingeschmissen wird. Danach fängt die Geschichte mit Nele an. Nele ist 12 Jahre alt, und ihre Eltern, Jan und Lilli, haben sich gerade getrennt, und ihr Vater Jan zieht gerade aus. Nele nennt ihre Eltern beim Vornamen, wegen dieser Entscheidung, kann es nicht verstehen und weiß nicht wie sie mit der Situation umgehen soll. 2 Wochen später sollte sie ihren Vater eigentlich besuchen kommen, doch ihr Vater taucht vorher auf, weil er kurzfristig geschäftlich nach Wien muss, wegen seines Jobs als Kunsthistoriker (Fachmann von Kirchenschätzen). Nele hat die Idee mit ihm zu kommen, sodass ihr Vater arbeiten, aber auch gleichzeitig Zeit mit ihr verbringen kann. Jan gibt aber nicht nach, und vor Wut packt sie ein paar Sachen in ihren Koffer, und versteckt sich bei ihm im Kofferraum. Als ihr Fehlen zu hause aufgefallen ist, und ihr Vater sie dann entdeckt, kann er nicht anders, und muss sie mitnehmen nach Wien. In Wien lernt sie dann Flavio kennen, und auch den angsteinflößenden Professor Holzer. Dann verschwindet auch noch Neles Vater....
 
Mit ihrem 1. Buch Holundermond, hat die Autorin Jutta Wilke mich voll und ganz in ihren Bann gezogen. Das Buch hatte ich leider viel zu schnell zuende gelesen, und ich hätte immer weiter lesen können, so toll war es. Der Titel und das Cover sind richtig gut ausgewählt worden, und passend zur Geschichte, was ja nicht all zu oft der Fall bei Büchern ist wie ich finde. Spannend und packend zugleich nimmt Jutta Wilke den Leser mit auf eine fantastische Reise, in die das alte Kloster und seine Vergangenheit, und natürlich die gestohlenen Reliquien eine wichtige Rolle spielen. Die Spannung in dem Buch ist so mireißend und schnell aufbauend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte, bevor die Rätsel nicht aufgelöst wurden. Genau richtig für einen stürmischen und verregneten Nachmittag, fand ich es noch besser. 
 
Die Charaktere und die Handlung hat Jutta Wilke hervorragend ausgearbeitet. Denn das Ende hält eine überraschende Wendung parat, womit ich fast nicht gerechnet hätte. Besonders Nele und Flavio sind zwei Teenager, die nicht anders sein könnten, wie der Leser selbst. Jungen und Mädchen können sich gleichermaßen mit Ihnen identifizieren.  Besonders die Handlungsorte kann man sich so schön bildlich vorstellen, als wäre man selbst vor Ort, und die Gefühle von Nele sind so schön beschrieben. Man kann sich richtig vorstellen, wie es ihr geht wegen der Trennung der Eltern. 
 
Man merkt zwar das dies ein Kinderbuch für Leser im Alter von 10-12 Jahren ist, denn es kommen nicht zu viele Charaktere vor, und es gibt nicht viele Wendungen wo man nicht mehr weiß, wo man dran ist. Dieses ist genau richtig für die jungen Leser die sich auch mal an ein 320 Seiten Buch wagen möchten. Sie werden einfach nicht mit zu vielen neuen Informationen überfordert. Jutta Wilke hat mit "Holundermond" nicht nur ein fantasiereiches und spannendes Abenteuer-Kinderbuch geschrieben, sondern es ist auch eine wunderbare Geschichte für Jung und Alt - ein sehr schönes All-Age-Buch. 
 
Fazit 
5 von 5 Sternen

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen